Öladditiv mit Metallsilikat (Rewitec o. Xado)

Diskutiere Öladditiv mit Metallsilikat (Rewitec o. Xado) im Vectra - Fahrzeugpflege & Wartung Forum im Bereich Opel Vectra Problemforum; Hallo! Hat jemand von euch Erfahrung mit metallkeramischen Beschichtungen durch die Behandlung mit Xado oder Rewitec in Motor und Getriebe? Ich...
tyf

tyf

GoCart-Fahrer
Themenstarter
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
56
Hallo!

Hat jemand von euch Erfahrung mit metallkeramischen Beschichtungen durch die Behandlung mit Xado oder Rewitec in Motor und Getriebe?

Ich weiß, dass das Thema immer gerne widersprüchlich diskutiert wird.

Grundsätzlich würde ich es gerne einmal ausprobieren, wobei mich am dringendsten interessiert, ob diese Zuschlagstoffe dem Motor schaden können.

Das Risiko das es nur nicht hilft würde ich ansonsten tragen wollen.

Für eure Antworten im Voraus schonmal vielen Dank!

Gruß

tyf
 
S.I.O.

S.I.O.

Routinier
Dabei seit
11.08.2007
Beiträge
607
Ich würde das lieber lassen.

Diese Zusätze sind vor allem durch die TV-Werbung groß rausgekommen. Man sieht diese aber komischer Weise nie bei seriösen Händlern auf der Theke stehen!!!

Ebenso gab es da noch die Benzin-Magneten, welche die Bestandteile, vor der Verbrennung sortieren sollten und natürlich noch die Benzin- oder Diesel-Additive.

Bei sämtlichen Tests haben diese Klamotten versagt.

Diese Keramik-Versiegelung soll sich ja angeblich auf deine inneren Motorwände verteilen und beschichten. Es mag auch sein, daß diese Flüssigkeiten bei Industriemaschienen zur HighEnd-Schmierung eingesetzt werden, aber sämtliche Öle, Zündkerzen usw, welche in Fahrzeugmotoren zum Einsatz kommen, haben jahrelange und dauerhafte Tests, Gutachten, Erfahrungen, Normen und Verbesserungen hinter sich. Diese Sachen sind optimal hergestellt.

Warum soll so ein Additiv das noch verbessern können. Im schlimmsten Fall wird dir der Motor undicht, weil das Zeug alles zu sehr verdünnt, oder eventuell einen negativen Effekt auf den Schmierfilm des Öls haben. Wodurch sich hinterher noch die Kolben zerfressen.

Nicht umsonst empfiehlt Honda, bei einem hochdrehenden s2000 ein 10w40 Öl. Kein fast wasserhaftes. Bei einem so hoch drehenden Motor möchten Sie auf jeden Fall eine gesunde dicke Schmierschichtzwische den beweglichen Teilen haben.

Die Hersteller dieser Additive sagen ja auch, daß der Motor etwa 5000km mit diesm Zeug gefahren werden muß, damit es sich verbindet und dann soll es etwa 25000km halten?!?!?!? Das ist eine sehr langläufige Zeit, in der man sich auch Unterschiede einbilden kann. Nicht wahr.

Außerdem kommt bei den Additiven der, nennen wir ihn mal "umgedrehte-Sportauspuff-Effekt". Man hat mit einem Sportauspuff nicht automatisch mehr Verbrauch. Man hat den Verbrauch da man mehr Gas gibt, um permanent Sound zu haben.

Wenn man sich diese Additive ins Öl kippt, fährt man wahrscheinlich unbewußt viel seichter und stellt plötzlich einen Benzin-Spareffekt fest.

Wenn Additive überhaupt was bewirken, dann die Reinigungs-Pullen von LiquiMoly.

Dies ist nur meine Meinung. Ich habe noch nie so ein Additiv ausprobiert.

---

Mein Onkel hingegen kippt alles in seinen Motor, was er bekommen kann. Der steht auf das Zeug (Allerdings besteht sei ganzes Zuhause aus TV-Werbeartikeln :151: ).

Wenn dem einer erzählt, daß datt gut is, kippt der sich auch :auslach:O-Saft in den Motor. Ich warte eigendlich nur noch drauf, daß seine Abgase bald in allen Regenbogenfarben aus der Schleuder kommen :kaputt: (Obwooohl! Das könnte dann der nächste Tuning-Trend werden?!?!) ;(
 
J

JERRY

Gast
:151:
Hallo Tyf !!
********
Ich verwende schon seit ca 10 Jahren das Mittel "" SLICK 50 "" in meinen 3
Familienautos ( alle mit Automatic & alle schon weit mehr als 200.000 Km )
.... Mach Dir mal die Mühe und geh in einen Autozubehör-Markt und sieh Dir mal den Beipackzettel an.
Da sind jede Menge Referenzen angegeben ( städt.Betriebe & Gemeindehöfe,
Autobusbetriebe sowie große Speditionen welche alle dieses Mittel zur Motorensicherheit verwenden. Ich bin mittlerweile auch überzeugt davon !!
Der Kaufpreis für 0,75 lt. = 1 Motor beträgt ca. 50 Euronen !!
Gruß JERRY
 
Larry

Larry

Foren As
Dabei seit
07.12.2004
Beiträge
134
Alter
47
Hallo,

meine Meinung zu diesen "Mitteln" ist immer noch,

FINGER WEG!!!

Gruß, Larry
 
NicoHH

NicoHH

Routinier
Dabei seit
26.05.2006
Beiträge
859
Alter
35
Ort
Hamburg
ich hab bis jetzt nur erfahrungen mit hydro-stößel-additiv gemacht. das hab ich jetzt bei 4 motoren im einsatz gesehen und es hat was gebracht. zu dem anderen sachen kann ich nix sagen
 
S.I.O.

S.I.O.

Routinier
Dabei seit
11.08.2007
Beiträge
607
Hi!

Wie war denn das Ergebnis, welcher Hersteller und wie heisst das Addtiv genau?

Danke schonmal!
 
NicoHH

NicoHH

Routinier
Dabei seit
26.05.2006
Beiträge
859
Alter
35
Ort
Hamburg
also es vermindert das klackern der hydros (hat bei 2 X25XEs, meinem alten C18NZ und meinem C20XE etwas gebracht).
es ist von Liqui Moly und nennt sich hydro-stößel-additiv.
es ist aber noch zu sagen dass dies kein wundermittel ist was einen motor der nagelt ohne ende wieder wie einen neuen klingen lässt! es vermindert die geräusche aber und das ist doch schon mal etwas finde ich
 
S.I.O.

S.I.O.

Routinier
Dabei seit
11.08.2007
Beiträge
607
Ja, das glaube ich!

Liqui Moly baut sehr gute Additive, welche auch helfen, den Motor zu schonen, oder ihm auf die Sprünge zu helfen.

Diese Firma gehört zur sehr erfahrenen Sorte, wie oben schon geschrieben. Dort kann ma Referenzen aus Motorsport usw aufweisen.

UND! Es werden einem keine Wunder versprochen, sondern sachlich Verbesserungseigenschaften erklärt.

Das ist etwas ganz anderes, als eine Keramikbeschichtung oder ähnliches ins Öl zu kippen, nur weil diese angeblich in Industriemaschinen zur Schierung läuft.

Danke für die Antwort.

MfG
 
murry666

murry666

Routinier
Dabei seit
03.03.2005
Beiträge
537
Alter
43
Ort
am arsch der welt...
isch schwör uf CERATUNE habs grad letztens wieder bestellt für den iceman und mich.

das ding wurde ma von nem user im labor getestet vor etlichen monden und für unbedenklich bewertet.

das zeug is einfach hammer geil und preis is auch top.

das was druf steht, ruhigerer motor, bessere verbrennung und minimaler geringverbrauch konnt ich leider bestätigen. nach der 3pulle im 3. wagen und 70tkm 8)
 
Vectra CDX

Vectra CDX

MESSIAS
Dabei seit
03.10.2002
Beiträge
5.266
Ort
Kiel
Nicht umsonst empfiehlt Honda, bei einem hochdrehenden s2000 ein 10w40 Öl. Kein fast wasserhaftes. Bei einem so hoch drehenden Motor möchten Sie auf jeden Fall eine gesunde dicke Schmierschichtzwische den beweglichen Teilen haben.


Und wenn ich mir Schmierfett in den Motor drücke, habe ich das Optimum? Ist ja noch weniger "wasserhaft" und bildet eine gesunde dicke Schmierschicht...
Ein 5w-40 ist in Gegensatz zum 15w-40 nicht "wasserhaftiger"! Die erste Zahl steht nur für die Fließfähigkeit bei KÄLTE. Ein Motor ist selten länger kalt...und selbst dann sind -in diesem Zustand- "wasserhaftigere" Öle besser. Logisch.
Die zweite Zahl steht für die Eigenschaften bei hoher Temperatur. Bei 15-w30 reißt der Ölfilm schneller ab als bei 10w-60.
 
S.I.O.

S.I.O.

Routinier
Dabei seit
11.08.2007
Beiträge
607
Das Schmierfett würde ich lassen.
 
turbo~tigra

turbo~tigra

Foren As
Dabei seit
11.11.2007
Beiträge
117
Ort
Bayern/Schwaben
Hallo!

Hat jemand von euch Erfahrung mit metallkeramischen Beschichtungen durch die Behandlung mit Xado oder Rewitec in Motor und Getriebe?

Ich weiß, dass das Thema immer gerne widersprüchlich diskutiert wird.

Grundsätzlich würde ich es gerne einmal ausprobieren, wobei mich am dringendsten interessiert, ob diese Zuschlagstoffe dem Motor schaden können.

Das Risiko das es nur nicht hilft würde ich ansonsten tragen wollen.

Für eure Antworten im Voraus schonmal vielen Dank!

Gruß

tyf

habe mal vor zich jahren in meinem alten gezüchteten x16xe das mittel angewendet. dem motor hat es nicht geschadet doch einen spürbaren/bemerkbaren vorteil hatte man dadurch nicht wirklich.

ich drücke es mal einfacher aus:

auf jedem sportluftfilter steht drauf, dass er +5PS bringt und den spritverbrauch senkt! natürlich werben alle hersteller solcher additive mit solchen argumenten weil sowas zieht! die argumente aber nicht den tatsachen entsprechen! wer es trotzdem glaubt, nun wir sind ein freies land. da darf man schließlich glauben was man will. 8)
 
tyf

tyf

GoCart-Fahrer
Themenstarter
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
56
Hallo!

Vielen Dank für Eure Antworten! Ich weiß, das das Thema in der Regel sehr kontrovers diskutiert wird.

Ausgangspunkt ist das unser 2l Vectra Caravan nach 150.000 km und 9 Jahren doch erste Anzeichen von "Erschöpfung" hat: Seit ca. 25.000 km verbraucht er merklich Öl (obwohl ich im immer das gute vollsynthetische 0W-40 eingefüllt habe). Nach Kurzstrecke (normalerweise läuft er meistens mindestens ca. 20 km am Stück) und erneutem Anlassen qualmt es doch deutlich sichtbar. Ob das über die Kurbelgehäuseentlüftung kommt?

Außerdem macht er seit einiger Zeit doch einige lautere Geräusche wenn er kalt ist (ich würde es "patschen" nennen). Vielleicht sind es die Hydrostößel?

Der Verbrauch bei unserer typischen Einsatzweise war früher immer unter 9 l/100km (ca. 8.7), jetzt aber immer über 9 l/100km (ca. 9,2).

Eigentlich wollte ich aber nicht den ganzen Motor überholen lassen, und so bin ich eher zufällig im Internet auf die umstrittene Metallsilikatbeschichtung gekommen.

Da ich durchaus experimentierfreudig bin, habe ich jetzt einfach mal das Rewitec M2 für den Motor und G5 für das Getriebe gekauft. Rewitec habe ich insofern den Vorzug gegeben, weil die Firma doch zumindest versucht mit Hilfe von externen Instituten die Wirksamkeit Ihrer Produkte nachzuweisen. Auch wenn mir klar ist, dass die Aussagekraft der Untersuchungen nicht unbedingt unanfechtbar ist.

Um überhaupt etwas Messbares für Vorher und Nachher vorweisen zu können, habe ich vorher mit meinem Kompressionsdruckmessgerät den Druck der einzelnen Zylinder im warmen Zustand festgehalten.

Die Messwerte mit meinem Optilux "Schätzeisen" sind aber generell viel zu hoch ausgefallen, so dass eigentlich nur die so evtl. zu ermittelten Unterschiede der Messungen interessant sein könnten. Abgelesen habe ich die Werte so gut man das auf der Skala konnte, also mit einem Körnchen "Salz":

1: 17,75 bar 2) > 17,75 bar 3) 17,75 bar 4) 18,5 bar

Wie gesagt für einen 4 Zylinder 136 PS (100 kW) Motor viel zu hohe Werte.

Die max. Abweichung des 4. Zylinders zu den anderen von 0,75 bar ist auch im "grünen" Bereich; so gesehen war also kein Grund für die Behandlung gegeben.

Sei's drum, gestern habe ich die erste von zwei notwendigen Behandlungen mit dem Motorölzusatz und die einmalige Zugabe des Getriebölzusatzes durchgeführt.

Was ich sofort festgestellt habe ist, dass der Bordcomputer direkt nach der Behandlung im Stand an der Ampel wieder wie am Anfang einen Verbrauch von 1 l/h anzeigte und sogar, was vorher nie geschehen ist, ganz kurz immer mal 0,9 l/h ausweist. Zuvor war in der Anzeige in letzter Zeit min. 1,1 l/h an der Ampel die Norm.

Auf eine evtl. Benzinersparnis im Vergelich zu den doch relativ hohen Behandlungskosten will ich hier aber garnicht hinaus.

Da ich aber selbst im Vorfeld im World Wide Web auf der Suche nach einer Aussage über evtl. Langzeitererfahrungen und aufgetretenden Motorschäden (!) war, die ich aber so nicht gefunden habe, werde ich hier später einfach den weiteren Verlauf an meinem Opel kurz beschreiben, für den, den es interessiert.

Wen es nicht interressiert, einfach mal weggucken bzw. -lesen. :]

Bis dahin!

Gruß

tyf
 
S.I.O.

S.I.O.

Routinier
Dabei seit
11.08.2007
Beiträge
607
Ich muss sagen, hört sich interessant an. :151:

Man lässt sich ja gern mal eines besseren Beleehren. Freue mich schon auf die weiteren Berichte. :bowdown:

Ich weiß jetzt nicht wie "namenhaft" Xado und Rewitec als Hersteller sind. Ich würde wahrscheinlich eher auf alt-bekannte Hersteller wie Liqui-Moly, Motul usw zurückgreifen.

Schauen wa mal. Mein Motor wird ja auch nicht jünger. :heul:
 
Godmode36

Godmode36

Doppel-As
Dabei seit
04.04.2006
Beiträge
174
Alter
39
Ort
Dresden
Moin,

da ich ja auch unter die V6 Fahrer gegangen bin und noch lange freude an meinem Motor haben möchte klingt das hier sehr interessant. Mir gehts auch nicht um weniger Verbrauch oder mehr Leistung sondern um die Langlebigkeit des Motors. Hab jetzt ca. 111111 km runter und der Motor läuft dank einhaltung der Ölwechselintervalle wirklich sehr ruhig. Bin interessiert daran nach dem nächsten Ölwechsel mir auch mal sowas in den Motor und Getriebe zu kippen.
Deswegen ists sehr interessant und ich bin dankbar für deinen Test und erfahrungsbericht tyf :bowdown:

bin gespannt auf weitere Berichte....

Gruß

Paul
 
tyf

tyf

GoCart-Fahrer
Themenstarter
Dabei seit
05.04.2006
Beiträge
56
Hallo Paul,

naja, Test wäre übertrieben, dafür habe ich zuwenig Konkretes an der Hand!

Im Moment ist es aber noch zu früh für eine kurze Bestandsaufnahme. Die 2. Behandlung nach 300 km habe ich mittlerweile durchgeführt und jetzt müssen lt. Anleitung insgesamt noch ca. 2000 km "abgefahren" werden. Danach werde ich dann zumindest nochmal die Kompressionswerte messen. Als einzige messbare Größe, die ich überhaupt vorzuweisen habe.

Grundsätzlich läßt sich bis jetzt aber mal feststellen: der Motor oder das Getriebe sind (Gott sei dank!) an den Mitteln nicht verreckt! ;(

Alles andere ist nur gefühlt: Die Gänge rutschen "softer" rein, ganz ohne Hackeln ist es aber dann auch wieder nicht, zumindest beim Runterschalten.

Das "Patschen" beim Kaltstart hat nicht wirklich nachgelassen, allerdings ist das Hosenrohr anscheinend auch ein wenig undicht, so dass aus diesem Bereich im kalten Zustand ohnehin Geräusche kommen. (Ich seh' es ein: ich fahre einen Schrotthaufen :heul:) Den lass ich aber frühestens nach oder zum TÜV (je nach Ergebnis) schweißen oder austauschen, was aber wg. dem integrierten KAT gut ins Geld geht.

Über den Kraftstoffverbrauch kann ich noch garnichts sagen, weil wir neulich 45 Minuten im Stau auf einer Kölner Brücke standen, was erstens deutlich von dem normalen Wochenmix mit der 20 km weiten Fahrt über die Autobahn bei max. 120 km/h plus Stadtverkehr abweicht und in der Tat bei keiner sparsamen Fahrweise mehr wett zu machen ist! Da kann nur ein längerfristiges Mittel überhaupt etwas erkennen lassen.

Über den Ölverbrauch kann ich nach den paar km natürlich auch noch keine Aussage machen.

Insgesamt habe ich aber den Eindruck, dass der Motor wieder agiler geworden ist, was die Beschleunigung angeht und deutlich leiser läuft.

Aber auch hier gilt natürlich: Einbildung ist auch 'ne Bildung 8)

Ich erzähl Euch aber nach einigen weiteren Tankfüllungen dann nochmal was meine abschließende Meinung zu dem Selbstversuch ist


Bis dahin, wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit!

tyf
 
S.I.O.

S.I.O.

Routinier
Dabei seit
11.08.2007
Beiträge
607
Freue mich schon auf deine weiteren Erfahrungen.
 
M

markus0258

Mopedschrauber
Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
21
Alter
36
Ort
Hamburg
und, wie sehen deine erfahrungen aus? kannst schon konkretes sagen? bin auch schon seit geraumer zeit am überlegen, ob ich mir das nicht kaufen soll :151:
 
H

Harley13

Frischling
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
8
Nun ja einmal mich ganz kurz vorgestellt. Bin 50 und habe recht viel Erfahrung mit einigen Lebenserfahrung im Bereich der Anwendung.

Was mir sofort zu metallischen Additiven einfällt ist bestimmt nicht Gutes.
Ich fahre auch mit Additiven aber welche mit Weichkeramik oder BOR. Habe dadurch wirklich nachweißlich ca 10 - 15 % weniger Verbrauch und kann mein Ölwechsel bis zu 60000 km ausweiten. Also ich bin zufrieden.

Was ja auch noch ein Punkt ist, sind ja die Abgaswerte, die werden auch verringert..

Gruß Michael
 
H

Harley13

Frischling
Dabei seit
27.01.2008
Beiträge
8
isch schwör uf CERATUNE habs grad letztens wieder bestellt für den iceman und mich.

das ding wurde ma von nem user im labor getestet vor etlichen monden und für unbedenklich bewertet.

das zeug is einfach hammer geil und preis is auch top.

das was druf steht, ruhigerer motor, bessere verbrennung und minimaler geringverbrauch konnt ich leider bestätigen. nach der 3pulle im 3. wagen und 70tkm 8)
Kann es nur bestätigen, fahre auch mit Ceratune und ist absolut spitze, die haben jetzt auch ein neues Ding BORPower soll bis zu 15% Sprit sparen und bis zu 30% weniger CO2 voll gut
.
.
.
EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
.

Also ich weiss aus sicherer Quelle, das CERATUNE mit Weichkeramik arbeitet und wirkt wie Millionen von kleinen Kugellagern ist ja auch NANO-Technik kann es nur empfehlen, geht mal ins ebay...MOTON CERATUNE fahre es seit ca. 5 Jahren voll spitze. Die haben jetzt ein neues besseres Produkt konnte es leider noch nicht ausprobieren heiss BORPower....werde es auch testen.
Soll 30% weniger CO2 und 15% weniger Sprit..man wird sehen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Öladditiv mit Metallsilikat (Rewitec o. Xado)

Öladditiv mit Metallsilikat (Rewitec o. Xado) - Ähnliche Themen

  • Öladditiv

    Öladditiv: Hallo Leute, wollte hier mal fragen, ob jemand von Euch Erfahrungen mit Öladitiven, wie z.B. "motonova" hat. Bringt es was oder besser die...
  • Öladditiv - Ähnliche Themen

  • Öladditiv

    Öladditiv: Hallo Leute, wollte hier mal fragen, ob jemand von Euch Erfahrungen mit Öladitiven, wie z.B. "motonova" hat. Bringt es was oder besser die...
  • Oben