Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46

Der Astra OPC, Geldverschwendung?

Erstellt von vectra_me, 03.01.2013, 10:59 Uhr · 45 Antworten · 11.714 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von vectra_me

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    12

    Standard Der Astra OPC, Geldverschwendung?

    Hallo liebe Opel Gemeinde,

    ich hatte mal eine Frage. Sieht ihr das auch so, dass der Astra OPV zwar sportlich und dynamisch wirkt aber mit seinem Kraftstoffverbrauch über 10 Liter auf 100 km und dem stolzen Preis, über 30.000 völlig weltfremd ist. Ich fand der Spiegel nannte das Auto nicht umsonst 'überzüchtet': http://www.spiegel.de/auto/fahrberic...-a-868100.html

    Meine Nichte hat nämlich die Kiste in England, ich meine als 20-jährige ist das bestimmt cool mit einem Sportschlitten durch die Gegend zu rasen, vorausgestzt man kann rasen, denn in UK darf man ja nur 70 miles, was etwa 120-130 km/h pro Stunde enpricht fahren. Die Versicherung beim Auto kostet auch ein Vermögen, Räder waren auch nicht die billigsten soweit ich weiss... Ich würde sagen, dann sind die 20.000 euro lieber in einem gebrauchten Porsche sinnvoller angelegt.


    Oder wie sieht ihr das?


    Viele Grüße

  2. #2
    Avatar von stomp83

    Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    322

    Standard AW: Der Astra OPC, Geldverschwendung?

    Also so pauschal würde ich das jetzt nicht sagen das der Astra in der opc Serie zu teuer ist. Oder stellst du alle GTI, DS, GTO, EVO's als zu teuer hin? Natürlich kosten die ne Stange Geld, dafür bekommste aber auch viel Auto. Kumpel fährt den Astra H als Opc und ist rundum glücklich. 10 Liter musst du halt rechnen. Finde das für Jenseits der 200 ps Marke aber auch nicht wirklich viel. Der Motor muss ja schließlich auch über 1,5 t bewegen und das zügig.
    Reifen kosten in 18 oder 19 Zoll auch Geld. Ob die jetzt Standart in der Größe sind oder du dein Auto damit schöner machst. Ohne Gummis Rollen die halt nicht.
    Im Endeffekt entscheidet der Geschmack und der eigene Geldbeutel ob ich sowas fahre oder nicht.

    Aber zu teuer, finde ich persönlich nicht.

  3. #3
    Avatar von vectra a 92

    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    1.354

    Standard AW: Der Astra OPC, Geldverschwendung?

    Das Schicksal der Überzüchteten

    Der Astra OPC bietet viele PS, viel innovative Technik, viele individuelle Einstellmöglichkeiten und einigen Komfort. Was aber fehlt, ist ein eindeutiges Konzept. Als kompromissloser Sportwagen bewährt er sich ebenso wenig wie als rasantes Alltagsgefährt.

    Opel steht mit diesem Schicksal nicht alleine da, auch bei der Konkurrenz stellt sich die Frage nach dem Sinn eines VW Golf R oder Ford Focus ST. Die überzüchteten Kompaktwagen sind beeindruckende Aushängeschilder, immer gut geeignet, ein Staunen auszulösen. Letztendlich können diese Autos alles - aber eben nichts richtig.
    Quelle: http://www.spiegel.de/auto/fahrberic...-a-868100.html

    Wenn man so an die Sache ran geht, stellt sich doch bei jedem Auto diese Frage, brauch man Bi-Xenon, Sportsitze, Leder und diese ganzen Spielerein um von A nach B zu kommen, NEIN und trotzdem gehört es mittlerweile bei vielen zur Ausstattungsliste, wenn es ums normale Fortbewegen geht reicht auch ein Auto aller Trabant, Corsa A usw.
    OPC-, R-, ST- Modelle usw. müssen keinen Sinn erfüllen, sie sind einfach nur starkmotorisierte Aushängeschilder ihrer "biederen" Serienbrüder!

    Aber eigentlich haben sie einen Sinn, sie sollen auffallen und das tuen sie.

    Überteuert finde ich den Astra OPC nicht, wer etwas besonderes haben will, muss dafür halt tiefer in die Tasche greifen.

  4. #4
    Avatar von opelkult

    Registriert seit
    09.01.2008
    Beiträge
    225

    Standard AW: Der Astra OPC, Geldverschwendung?

    Ich finde das kommt drauf an was man will. Ich bin eigentlich zu geizig um einen Neuwagen zu kaufen, muss aber ehrlich sagen den neuen OPC hätte ich mir angeschafft wenn er mit 4x4 gekommen wäre. Ist immer Geschmacksache, da ich lange gewartet hab ob nicht doch endlich was Interessantes von Opel kommt, mir das nach 4 Jahren aber zu blöd geworden ist (zurecht wie sich rausstellte) hab ich mir dann einen gebrauchten Porsche gekauft. Ich habe schon sehr viele Opels mit allen möglichen Motoren gefahren, aber an einen Porsche kommt ein Opel nicht mal annähernd ran, von demher bereue ich die Entscheidung keine Sekunde, schon alleine deswegen weil ein Porsche immer Geld wert ist.

  5. #5
    BR143
    Avatar von BR143

    Standard AW: Der Astra OPC, Geldverschwendung?

    Na ja, wer sich einen, ich nenn´s mal Sportwagen (auch wenn es nur ein sportlichER Ableger ist), kauft, der will damit doch sicher nicht mit Strich 50 km/h durch die Stadt zuckeln. Wenn ich mir so ein Auto kaufe, dann um es zu treten, und da ist mir egal ob der 8 oder 10 oder 15 Liter verbraucht.

    Nur finde ich ihn persönlich optisch viel zu auffällig, da ich eher auf dezentes Understatement stehe. Daher gehe ich an der angepeilten Zielgruppe vollends vorbei. Der Wagen ist halt einfach nicht alltagstauglich. Kleiner Laderaum, eng, laut und hart. Das würde mir mit der Zeit tierisch auf den Sack gehen.

    Es ist halt einfach ein Modell der Maxime. Maximale Leistung und maximale Ausstattung für Leute mit minimalen Schniedel. Und zwar für die Autobahn oder für die Rennstrecke und nicht für die Kopfsteinpflasterstraße um die Ecke. Einfach ein Auto zum prollen.

    Ein Porsche ist wieder eine ganz andere Liga. Der ist zwar auch schnell, eng, hart und laut aber er ist es auf höherem Niveau. Bei einem Astra OPC denke ich dank der örtlichen Jugend immer an irgendwelche Hauptschüler die Zeitarbeiter sind und bei Mutti wohnen und ihren Lohn zu 100% in das Auto stecken und dann trotzdem an der Wartung sparen (abgefahrene Reifen etc.)

    Sicher mag das nicht die Regel sein, nicht das sich hier jemand angesprochen fühlt.

  6. #6
    Avatar von Panki 2000

    Registriert seit
    10.12.2006
    Beiträge
    3.418

    Standard AW: Der Astra OPC, Geldverschwendung?

    Zitat Zitat von BR143 Beitrag anzeigen
    laut und hart. Das würde mir mit der Zeit tierisch auf den Sack gehen.

    Ein Porsche ist wieder eine ganz andere Liga. Der ist zwar auch schnell, eng, hart und laut aber er ist es auf höherem Niveau. Bei einem Astra OPC denke ich dank der örtlichen Jugend immer an irgendwelche Hauptschüler die Zeitarbeiter sind und bei Mutti wohnen und ihren Lohn zu 100% in das Auto stecken und dann trotzdem an der Wartung sparen (abgefahrene Reifen etc.)

    Sicher mag das nicht die Regel sein, nicht das sich hier jemand angesprochen fühlt.
    Ich sehe, du bist noch nicht OPC gefahren, das IDS Plus Fahrwerk ist definitiv nicht hart oder hoppelig, laut im Innenraum sind die Autos auch nicht, der OPC ist völlig alltagstauglich, bin selber 2 Monate Übergangsweise einen Vectra OPC gefahren. Zum Platzangebot, wer Platz haben will soll einen Kombi kaufen. Das ist eher ein Problem eines 3 Türers an sich, nicht vom OPC Modell.


    Ein Porsche hat ganz andere Unterhaltskosten, das ist ein sehr ungleicher Vergleich.

  7. #7
    BR143
    Avatar von BR143

    Standard AW: Der Astra OPC, Geldverschwendung?

    Zitat Zitat von Panki 2000 Beitrag anzeigen
    Ein Porsche hat ganz andere Unterhaltskosten, das ist ein sehr ungleicher Vergleich.
    Ja, deshalb heulen im Forum dann auch immer alle "IDS Dämpfer kaputt, wo billig Ersatz, FOH will 600 EUR/Stück?!" oder "Sind ebay Bremsen OK, Original ist so teuer!" oder "Astra J OPC, darf ich auch 15 Zoll fahren, 20 Zoll sind im Moment nicht drin?!".

    Ich denke so sehr unterscheiden sich die Unterhaltskosten nicht, man darf nicht vergessen das ein Haufen teurer Technik in dem Teil ist im Vergleich zur Serien-Ausführung.

    Der Platz mag für einen alleine sicher reichen aber zu zweit stößt man schon an seine Grenzen. Mein Kumpel ist jahrelang Corsa A 5-türer gefahren, da konnte man sich auch noch so sehr einreden das Platz in der Kiste ist aber zu zweit + Einkauf war dann halt Feierabend. Und warum immer gleich Kombi, es gibt auch schöne Fließhecks oder neu auch die Astra Stufenheck-Limousine

  8. #8
    Avatar von Chris CUT E

    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    414

    Standard AW: Der Astra OPC, Geldverschwendung?

    Ein Astra OPC ein Golf GTI oder Golf R und all die anderen Konkurrenzmodelle sind nie Vernunftautos, war schon immer so und wird auch immer so bleiben.
    Und was den Verbrauch angeht der Astra H mit 200PS meiner Schwester verbraucht ebenfalls ca 10 Liter auf 100km wenn der neue OPC mit seinen 280PS also das selbe verbraucht ist das eher als vorteil zu bewerten.
    Wie dem auch sei er ist jedenfalls günstiger als seine Konkurrenz, ein Arbeitskollege hat kürzlich einen Golf 6 GTI Edition 35 gekauft, 1 Jahr alt von der VW AG direkt, alles drin was man braucht und nicht braucht 18000km gelaufen und kostet jetzt noch mit Rabatt für VW Angestellte 29100€ und wo man nicht weiß wie die "Kunden" die 18000km damit gefahren sind, ich denke da sind die ca 30000€ fürn Werksneuen OPC der 45PS mehr hat und ca dasselbe wiegt durchaus verkraftbar.

    Letztendlich muss das jeder selbst wissen ob man so ein Auto braucht oder nicht, eins steht jedenfalls fest, Spaß machen alle und Kosten muss man bei jedem Modell erwarten.

  9. #9
    Avatar von Panki 2000

    Registriert seit
    10.12.2006
    Beiträge
    3.418

    Standard AW: Der Astra OPC, Geldverschwendung?

    @ BR: google mal was bei Porsche eine kleine Wartung kostet, da weisst du was ich meine

  10. #10
    BR143
    Avatar von BR143

    Standard AW: Der Astra OPC, Geldverschwendung?

    Der Vergleich hinkt etwas, da alle mir bekannten neueren Porsche-Modelle eine Steuerkette haben. Und wir wollen doch jetzt keinen werksneuen OPC mit einem 30 Jahre alten Porsche vergleichen? Selbst wenn, der Zahnriemen + Wasserpumpe selber kostet das gleiche wie überall, teuer ist nur der Wechsel (wenn man es machen lässt). Bei einem 924 2.0 kostet das auch nur 400 EUR in der Werkstatt, laut www.gidf.de. Das macht dir Opel auch nicht günstiger. Was kostet z.B. ein Steuerkettenwechsel beim 2.8er V6 Turbo aus dem Insignia? Ich kann dir auch sagen das ein Zweimassenschwungrad beim Insignia OPC rund 2.000 EUR kostet und laut Firma Sachs ein Intervall bzw. ausgelegte Laufleistung von 120.000 km hat.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 14:37
  2. Motor vom Astra G/Vectra B in den Astra F! Möglich?
    Von Clean im Forum Vectra - Motortechnik und Abgasanlage
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 14:16
  3. Astra-Day 3
    Von Chriss im Forum Treffen Archive
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.05.2009, 20:43
  4. Astra 2,0 GSi
    Von michaelm16v im Forum Archive - Teilemarkt Ebay und Co.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2009, 22:24
  5. Astra F GSI
    Von moselaner81 im Forum Archive - Teilemarkt Ebay und Co.
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 00:01