Ergebnis 1 bis 5 von 5

Hilfe für die Opfer des Hochwassers

Erstellt von Bad-Guy, 21.08.2002, 09:56 Uhr · 4 Antworten · 1.160 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Bad-Guy

    Registriert seit
    10.08.2002
    Beiträge
    213

    Standard Hilfe für die Opfer des Hochwassers

    es ist schon bewundernswert wie deutschland in dieses tagen zusammenhält und wie sich gegenseitig geholfen wird.
    die einen spenden und die anderen fahren direkt in die gebiete und packen dort mit an.
    der schaden geht ja mittlerweile in die milliarden und nun stellt sich dir fragen wer das alles bezahlt.
    da kam natürlich auch der vorschlag nach einem einmaligen solidaritätsbeitrag für die opfer den die anderen bürger zahlen dürfen.
    sowas ähnliches gabs ja schonmal vor jahren.
    ich persönlich finde diesen zwang nicht gut. ich helfe gern freiwillig aber sobald man mich dazu zwingt habe ich keine lust mehr zu sowas.
    ich meine wir sind in die betroffenen gebiete gefahren und haben dort sand geschippt weil wir:
    1. kein geld zum spenden haben
    2. wir wissen das unsere hilfe auch dort ankommt wo es am nötigsten ist
    3. weil wir selber betroffen waren

    aus diesem grund starte ich auch eine umfrage. ich bitte euch abzustimmen über eure meinung über den solidaritätsbeitrag und ob ihr freiwillig helfen würdet (also 2 wahlmöglichkeiten)

  2. #2
    chaos
    Avatar von chaos

    Standard

    so ich würde ja helfen, mit anpacken, ich kann nicht, aber ich bin gegens spenden, erstens hab ich weniger als die ... nagut vielleicht nicht, aber ich hab selbst nicht genug geld um zu leben teilweise, wenn cih meine schulden anschaue... und das als 20jähriger
    helfen würde ich aber , kann leider nur nicht, arbeit lässt mich nicht, freizeit ist zu knapp, da ich lang arbeite teilweise.., und 100-200 km hin und dann wieder zurück zufahren dauert ca 3 stunden -4 stunden eine fahrt bis ich da wäre wäre alles schon zuspät.. oder ich müsste im grunde gleich fahren ...
    so meine meinung (:

    zum thema solidaritätsbeitrag, NEIN!!! absolut nicht, wer garantiert mir das das geld auch wirklich dort ankommt, deswegen spende ich nicht, wir leben in einer Kapitalgesellschaft, da ist kaum einer Solidarisch, viele versprechen sich dadurch mehr einnahmen oder sowas.
    oder machen das der Publicity wegen
    und dazu gezwungen werden was zu zahlen, um gottes willen NEIN, man sollte das Freiwillig machen, wenn ich was spenden würde, würde ich das jemanden der betroffen ist Bar auf die hand geben und viel glück wünschen. aber nicht den spendenfonds und was es da so gibt..
    die verdienen sich mit den spendengeldern eine goldene nase, schliesslich behalten die garantiert ein gewissen prozentsatz der spenden vonwegen "ausgaben" oder so ..
    also ist das alles humbug...
    genauso wie die sos kinderdorf dinger, glaub ich auch nicht so recht dran, bin zwar froh wenn ich jemanden helfe, aber das ist einfache geldmacherrei, kriege ja auch kein beweis das das geld was ich gespendet habe für diesen zweck verwendet wurde....
    und zum thema sachspenden .. na ok. an einen betroffenen direkt nen bett, ne couche, oder n alten rechner schenken ok, aber über die fonds NEIN ..

    so das ist meine meinung, und ich hoffe mal hier gibts keine lünchjustiz wenn die meinung jemandem nicht passt.



    hugh ChaosKind hat gesprochen eeeeeh getippt..
    viel spass bei der hitze in der arbeit euch *eingeh*

  3. #3
    Avatar von Bad-Guy

    Registriert seit
    10.08.2002
    Beiträge
    213

    Standard nö lynchjustiz gibts keine

    nunja das ist deine meinung....
    du erhebst schwere vorwürfe.
    aber nunja ich versuche mal was dazu zu sagen.
    1. da behält niemand was ein das geld wird auch gespendet und kommt den opfern zu gute. ich war ja mehrmals dort, weil ist ja quasi um der ecke.
    2. was die zeit angeht...nunja so schnell geht das nicht so schnell vorbei ich meine die flut ging letzte woche los...und das dauert noch ne weile...
    ich meine keiner sagt was davon das diese hilfe und das anpacken bequem, einfach und leicht ist, ganz im gegenteil...
    egal was du spendest und wenn nur jeder bürger einen einzigen euro spendet, die masse machts.

    okay das war jetzt kein anschiss oder ne kritik ich wollte dir nur das ganze aus einem anderen standpunkt näher bringen.
    weil ich den eindruck hatte du denkst nach dem motto "was kann ich schon alleine ausrichten"

  4. #4
    Avatar von zwotausender

    Registriert seit
    10.08.2002
    Beiträge
    668

    Standard

    Ich fände die Idee mit dem einmaligen Abzug gut !
    uberleg mal wenn jeder 5 oder 10 Euro abgezogen bekommt, ürde da echt ne ganze Menge zusammenkommen , und mal ehrlich man hat die vielleicht am Monatsende nicht übrig aber wenn sie gleich mit der Abrechnung abgebucht werden, tun die eigentlich garnicht weh. Dann trinkt man halt mal Abends in der Kneipe drei Bier weniger !
    Ich wohne zuweit weg um mit Hand anzulegen deshalb habe ich gespendet !

    Gruß

    Tom !

  5. #5
    Avatar von Vectrafreak

    Registriert seit
    13.08.2002
    Beiträge
    5

    Standard

    Selbstverständlich würde ich den Leuten helfen. Ganz klar. Aber im Moment bin ich leider a bissl krank und durch meine Arbeitslage (keine hab) kann ich mir weitere Unkosten echt nicht groß erlauben. Bin froh wenn ich hier alles bezahlt bekomme und noch´n paar euros für die Freizeit übrig hab. Ich brauch einfach mal von der Arbeitslosen Langeweile ne gute Abwechslung, sonst ging ich hier echt kaputt. Bin verdammt froh wenn ich wieder was neues gefunden habe. Ich wohne aber auch schätze mal locker so 500km von da weg und da würde ich ja leider schon an den Spritkosten bis dahin scheitern. Leider.

    Weiterhin finde ich das mit der Einmalzahlung auch keine gute Idee. Wofür gibt´s eigentlich ne Wasserschadenversicherung??? Okay geb zu ich hab echt keine große Ahnung von Versicherungskram usw.. Hätt ich jetzt z.B. ein Sofa zuviel, würde ich das schon sehr gerne jemand bedürftigem geben. Und dann auch nicht über irgendeinen Spendenfond sonder auch persönlich. Ich trau den ganzen Organisationen auch absolut nicht über den Weg. Manche schießen ja wie Pilze aus den Boden, wenn´s ne neue Katastrophe gibt. Ist ja gut das es sowas gibt und Menschen geholfen werden kann, aber mit großer Sicherheit gibt es auch wieder die ein oder andere Organisation die zu den schwarzen Schafen gehört.
    Naja meine Momentane Meinung ist das so in der Art.

    Ich hoffe für alle Betroffenen das die ganze Sache möglichst schnell überstanden ist und jeder wieder ein normales Leben führen kann. Echt schlimm sowas. Das schlimmste ja die ganzen Gaffer bei sowas. Hach da könnt ich ja. Ich hab echt kein Mitleid mit denen, die dabei nur blöd glotzen und dann selber dabei drauf gehen. Selber schuld.
    grüße
    Sven

Ähnliche Themen

  1. Vectra wurde zum Opfer des Wetters!!!!
    Von tanne1234 im Forum Vectra - Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.06.2010, 13:18
  2. HILFE !! Vectra AX-2000 Turbo 4x4 !! HILFE
    Von oglgobi im Forum Vectra - Technische Probleme
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.01.2008, 13:48
  3. Hilfe leute? mein fahrwerk spinnt. brauche rasend schnell hilfe!
    Von VectraRacer06 im Forum Vectra - Räder, Fahrwerke, 4x4 Allrad & Co.
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.04.2007, 19:26
  4. Tank gerissen!!! Hilfe hilfe
    Von kubi81 im Forum Vectra - Allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.08.2006, 20:06
  5. Hilfe Hilfe... Brauche Kabelbaum
    Von Ron im Forum Vectra - Umbauten am Vectra
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.12.2005, 12:45