Wollt mal nachfragen, ob sich hier noch die Lösung gefunden hat...

Hab bei meinem Auto mit EHPS ein gleichartiges Phänomen.
Lenken aus der Mittellage stößt nicht immer, aber viel zu häufig, insbesondere bei kälteren Temperaturen nach ca. 5-15° Drehwinkel links oder rechts auf einen harten Punkt, der überwunden werden muß. Danach setzt m.e. erst die Servowirkung ein, und davor verdreht man m.e. noch den Torsionsstab im Lenkgetriebe bis zu einem Anschlag. Durchdrehen von links nach rechts oder umgekehrt ist kein Thema. Das läßt sich weich über die Mittellage bringen. Das ist extrem lästig und meine Frau fährt nicht mehr mit dem Auto...


Ich meine da fehlt kurzzeitig die Servowirkung. Mit dem Tech2 geguckt, dreht der EHPS-Motor aber munter auf seiner Mindestdrehzahl, (auch wenn man an den harten Punkt kommt, der Strom des Motors steigt aber erst an, wenn der harte Punkt anfängt "aufzuweichen"), Öl ist drin, die Batterie ist neu, die Kreuzgelenk-Koppelstange ist vollkommen spielfrei, das CIM zeigt im Tech2 plausible Drehwinkel und -geschwindigkeiten an, ...

Wenn man den Lenkservo-Motor mit Tech2 bei abgestelltem Verbrennungsmotor aktiviert, surrt er brav, und die Servowirkung ist vorhanden, ohne Haken, zumindest wie ich es 1-5 mal ausprobiert habe. Das muß aber nicht repräsentativ sein.

Falls noch wer einen Tipp hat...? Danke!